Wildbienen-Hotel in einer Stunde

Dieses Wildbienenhäuschen aus Recyclingmaterialien lässt sich in einer Stunde bauen. Danach lassen sich Wildbienen eine Saison lang direkt vor der Haustür beobachten.

1. Die Doppelseite einer Zeitung falten und mit einer Schere in vier gleichgrosse Rechtecke zerschneiden.

2. Diese doppellagigen Papierstücke mit Hilfe eines Bleistifts von der kürzeren Seite her zu Röhren rollen und mit je zwei Stück Klebstreifen fixieren. Anstatt eines Bleistifts abwechslungsweise eine Stricknadel oder einen Kochlöffel verwenden. So entstehen Röhren mit unterschiedlichen Durchmessern. Ideal ist eine Streuung von 2 bis 10 Millimeter, da jede Wildbienenart einen anderen Durchmesser vorzieht. Es müssen zwischen 40 und 50 Röhren hergestellt werden.

3. Den oberen Teil einer sauberen und trockenen Plastikmilchflasche mit einer Schere oder einem Teppichmesser abschneiden. Optional kann ein kleines Vordach stehen gelassen werden. Die Zeitungsröhren werden nun gebündelt und mit einem Stück Zeitungspapier satt umwickelt. Mit zwei Stück Klebstreifen fixieren. Auf die Seiten den Bündels etwas Bastelleim geben und dann in die Milchflasche schieben. Auf diese Weise fallen die Röhren nicht mehr von selbst heraus.

4. Die fertige Nisthilfe ein bis zwei Meter ab Boden mit Schnur oder Klebband starr montieren (nicht aufhängen). Am besten wählt man einen überdachten Standort, damit die Papierröhren nicht nass werden. Gute Plätze sind: Balkone, Fensterbretter, Lücken in einer Holzbeige oder unter Vordächern von Gartenhäuschen.

Hinweis: Die Wildbienen quartieren ihren Nachwuchs im Sommer in die Röhren ein. Dieser überwintert in ihnen als Puppen, die im folgenden Frühling schlüpfen. Die Nisthilfe muss also über den Winter in Ruhe gelassen werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen