Forscher-Tagebuch

Darwin, Wallace, Humboldt  – alle diese grossen Forscher verbindet etwas: ihr Notizbuch. Wer draussen rumrennt und die Welt studiert, braucht eine mobile Schreibunterlage. Das gilt auch für Kinder, die den Garten, den Wald oder das Brachland hinter dem Schulhaus erforschen.
Solche Ring-Notizbücher sind ideal. Sie bieten genug Platz zwischen den Seiten, damit sie sich als Herbarien verwenden lassen. Die Pflanzenteile werden dabei einfach zwischen die Seiten gelegt. Danach wird das Buch mit der Klammer zugedrückt. Passt gut zur Tasche für Abenteurer.

Tipp: Bei kleinen Kindern (3 bis 4 Jahre) empfiehlt es sich, etwa einen Drittel der Seiten rauszuschneiden, damit das Gewicht etwas reduziert wird.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen